Presse: Mannheimer Morgen, 25.05.2004

"Voices for Heaven" sorgen fr himmlische Stimmung
Beim Benefiz-Gospelkonzert singt und swingt die Johannes-Calvin-Kirche in Friedrichsfeld

Friedrichsfeld. Kein Parkplatz mehr frei in der Wallonenstrae: Trotz gewisser Probleme bei der Zufahrt - gegenber wird gerade die Eisenbahnbrcke erneuert -, ist die schne Calvin-Kirche pnktlich mit rund 400 Zuhrern fast voll besetzt. Das 1902 eingeweihte Gotteshaus im neoromanisch-gotischen Stil bietet den idealen Schauplatz fr ein Gospel-Konzert des 2002 gegrndeten Ensembles "Voices For Heaven": Denn Gospel heit "Gottes Wort singen". Dazu passt auerdem, dass pro verkauftem Ticket zwei Euro der "MM"-Aktion "Wir wollen helfen" zugute kommen.
"Jesus Christus gestern und heute - und derselbe auch in Ewigkeit" steht ber dem Chorbogen der Kirche. Darunter prangt der Name der 20-kpfigen Gesangsgruppe in lila Schrift auf einem groen orangefarbenen Tuch. Zunchst ganz in Schwarz gekleidet, stellen sich die Sngerinnen und Snger auf der Empore nebeneinander auf. Whrend der einleitenden Keyboard-Klnge drcken sich alle noch einmal ganz fest die Hnde: Das Lampenfieber ist noch gro bei dem erst vor zwei Jahren von dem Musiker Alexander Mudrow in Mannheim-Pfingstberg aus der Taufe gehobenen Chor.
Voices for Heaven
"Er ist dir immer nah" (He Is Always Close To You") lassen die Frauen und Mnner aller Altersgruppen zum Auftakt hren: Eine herrliche Einstimmung, die augenblicklich Gnsehaut erzeugt. Zu "Amen" in die Hnde klatschend, verschwindet das Ensemble im Treppenhaus, um immer noch singend vor dem Altar wieder aufzutauchen. Dort wartet bereits die dreikpfige Band, das Markenzeichen des "sympathischen" Chors, wie sich "Voices For Heaven" zu recht selbst bezeichnen.
"Jawoll, meine Damen und Herren", begrt der musikalische Leiter Mudrow mit schwungvoller Geste - ganz im Stil eines US-amerikanischen Gospelchor-Vorstehers auch mit Show-Effekt - das von der ersten Sekunde an mitklatschende und dem Chor ganz offenbar herzlich zugetane Publikum. Es folgt "Chattanooga Choo Choo". Das hat Swing. Jeder sieht den lchelnden Akteuren den Spa am Singen an. Diese Freude wirkt ansteckend: Selten lassen sich Zuhrer auf Anhieb so mitreien. Das gefllt auch den Hausherren der Friedrichsfelder Calvin-Gemeinde, Pfarrer Albrecht Zeller und Frau.
"People Get Ready", der alte Soul-Hit von Curtis Mayfield, sorgt fr Jubel. Der Evergreen "Go Down, Moses" wird gefeiert. Besonders strmische Fans starten auf der Empore eine La-Ola-Welle, die leider verebbt. "Wer kommt aus Friedrichsfeld?", fragt Mudrow das Publikum. Weitaus mehr Finger gehen nach oben, als der 24-Jhrige bei seiner "Umfrage" alle Mannheimer Stadtteile einbezieht. Einige Zuhrer kommen sogar aus der Region. Gott halte alle in seiner Hand: "He's Got The Whole World in His Hand", heit der nchste Song.
Nach der Pause zeigt sich Schlagzeuger Bernd Themel bei einem Solo als Meister seines Fachs, was die Gste ebenso zu wrdigen wissen wie das Spiel von Saxofonist Jonny Rescind und E-Bassist Wolfgang Broich. Manfred Maier besorgt die Technik. Der Chor kommt umgezogen zurck, mit bunten Schals um die Schultern: "Oh Happy Day". Bei "Rock My Soul" singt und swingt die ganze Kirche. Da herrscht eine so gelste Stimmung, dass jeder Gast Gutes mitnimmt fr die neue Woche.
(Von Redaktionsmitglied Peter Jaschke)


deutsch / english


RSS-Logo » RSS abonnieren

TWITTER-Logo » Tweets lesen

Facebook-Logo » Fan werden

Denken Sie daran, sich Ruhe zu gönnen! (22.11.2017, 23:15)