Presse: Hockenheimer & Schwetzinger Zeitung, 09.11.2006

Wandlungsfhiger Chor, der auch "in die Robe steigt"
"Women's Voice" berzeugt unter Leitung Alexander Mudrows

"Neuluheim. "Musik ist die beste Art der Kommunikation" sagt der italienische Popsnger und Liedermacher Angelo Branduardi. Wann aber ist Kommunikation gelungen? Um mit den Termini der modernen Kommunikationstheorie zu sprechen: Wenn der Sender eine Botschaft aussendet, die vom Empfnger aufgenommen und verstanden wird. Das gilt fr die Musik ebenso wie fr ein Gesprch.

Women's Voice

Dem Frauenchor "Women's Voice" des Arbeitergesangsvereins "Harmonie" 1911 und den ber 300 Besuchern in der voll besetzten Aula der Luhardt-Schule ist Kommunikation in diesem Sinne des Wortes geglckt: Die 45 Frauen prsentierten sich mit einem ersten groen Konzert unter der Leitung von Alexander Mudrow, der den Chor im Februar aus der Hand von Walburga Schfer bernommen hatte.

Abwechslungsreich war die musikalische Mischung: Klassische Stcke trafen auf Musical-Balladen, traditionelle Weisen auf Popsongs oder deutsche Liedermacherkunst. Manche Stcke wie "Barb'ra Ann" (Fred Fassert) animierten das Publikum zum Klatschen und Mitmachen, bei anderen wie "Mozart KV 331" war man eher still und konzentrierte sich aufs Zuhren.
Gut gefielen beispielsweise die Ballade "Sun & Moon" aus dem Musical "Miss Saigon" und das traditionelle Lied "Soon ah will be done". Oder Herbert Grnemeyers Klassiker "Mnner", dessen Refrain Alexander Mudrow dergestalt verndert hatte, dass der Chor "Mann, sind wir Frauen toll!" sang und das Publikum damit zum Schmunzeln brachte.
Ihr solistisches Knnen zeigten Karin Kramer und Aniko Poznan beim schwungvollen "Oh happy day" und mit "Mdels ab in die Roben" hie es beim "Sister-Act-Medley", bei dem der gesamte Chor in Nonnentracht auftrat und Renate Langham als Solistin berzeugte. Alexander Mudrow, der neben "Women's Voice" noch einen Kinderchor leitet und musikalische Frherziehung anbietet, hat seine Neuluheimerinnen also musikalisch bestens im Griff. Einerseits kitzelt er ihr Knnen heraus, andererseits vermittelt er Spa und Freude am Singen.
Ausserdem brillierte der Mannheimer Vollblutmusiker, der selbst Mitglied bei der deutschsprachigen Soulgruppe "Der Mob und die Macht", der Akustik-Combo "Maoma" und der A-Cappella-Sound-Gruppe "SoundAround" ist, am Klavier und mit mehreren Solostcken, bei denen ihn der Chor begleitete. Von einem Kind, das an seinen Eltern festhlt, ohne von ihnen jemals geliebt worden zu sein, erzhlte "Holding back the years", dem Thema Freundschaft widmete sich "You've got a friend" und "Amazing grace" oder "Respect" waren so bekannt, dass alle mitklatschten.
Alexander Mudrow sang sich mit seiner ausdrucksstarken Stimme direkt in die Herzen der Zuhrer und setzte dem mit "Das andere Liebeslied", einem unter die Haut gehenden Stck, das er selbst geschrieben hatte, ein weiteres Glanzlicht auf.
Zu seinem Chor uerte sich Mudrow nach dem Konzert sehr positiv: "Ich bin glcklich und zufrieden und danke euch, dass ihr die letzten, manchmal schweren Wochen so gut mitgearbeitet habt."

Dank galt auch Orlando Tortora, der das Konzert mit Gitarre und Percussion begleitete. Mit Reinhard Mey's Erfolgshit "Gute Nacht, Freunde" verabschiedete sich "Women's Voice" und entlie sein Publikum in eine kalte Novembernacht.
(Von Elke Seiler)


deutsch / english


RSS-Logo » RSS abonnieren

TWITTER-Logo » Tweets lesen

Facebook-Logo » Fan werden

Guten Abend! (17.11.2017, 18:42)