Presse: Hockenheimer & Schwetzinger Zeitung, 02.11.2007

Musikalische Frauenpower wird zum Gnsehaut-Erlebnis

Chorleiter und Sngerinnen haben sich "gesucht und gefunden" / Alexander Mudrow auch als Solist und Komponist mit dabei

(Von Elke Seiler)
Neuluheim. Gnsehaut pur? Auf jeden Fall. Und das nicht nur, als Alexander Mudrow "Amazing grace" sang, dabei durch die Aula der Luhardt-Schule ging und hautnah miterleben lie, wie sich Freude und Leidenschaft in einer Stimme vereinigen knnen, sondern auch whrend des gesamten, fast zweistndigen Konzerts. Dass der Chor-Leiter von "Women's Voice" des AGV "Harmonie" ein Glcksgriff war, hatte bereits das erste Konzert unter seiner gide im vergangenen Herbst, als der gebrtige Heidelberger den Chor noch gar nicht lange aus der bewhrten Hand von Walburga Schfer bernommen hatte, erahnen lassen. Besttigt wurde dieser Eindruck durch das jngste Jubilums-Konzert zum fnfjhrigen Bestehen des Frauenchors.

Um es vorweg zu nehmen: Bei "Women's Voice" haben sich nicht nur Chorleiter und Sngerinnen "gesucht und gefunden", sondern ein auf beiden Seiten berdurchschnittliches Engagement wirkt sich auch positiv auf die gesangliche Gesamtleistung aus. Kurzum, "Women's Voice" ist in der Region zu so etwas wie einem Vorzeige-Chor geworden.

Dabei war das Programm, das die gut 50 Frauen am Sonntag in der bis auf den letzten Platz gefllten Aula boten, uerst vielfltig. Wunderschne Balladen wie "My, oh, my", mit der die Gruppe Slade in den 80-er Jahren die Hitparaden eroberte, oder von Gottvertrauen getragene Gospels wie "On the cross of Calvary" oder "He's got the whole world" schafften eine heimelige Atmosphre, bei der sich auch einmal die Augen schlieen und in die Musik hineintrumen lie.

Andere Titel wie "Sun & Moon" und "Bui Doi" gaben Impressionen aus dem Musical "Miss Saigon", whrend "Night & Day" oder "Wonderful world" das Konzert mit jazzigen Klngen bereicherten.

Nicht fehlen durften so bekannte Ohrwrmer wie "We can leave the world", der Beatles-Klassiker "Help" oder "Power of love", die eine frhliche Stimmung verbreiteten und Erinnerungen an die Jugendzeit weckten. Zumindest bei den Erwachsenen. Die vielen kleinen Konzertbesucher hingegen identifizierten sich am meisten mit dem Kindermusical-Lied "Monstertrnen" von Alexander Mudrow.

Gleichfalls aus der Feder des Sngers, Musikers, Chorleiters und Komponisten stammte der Mutmacher-Song "Be free", den er in einer Soloeinlage (Gesang/Klavier) vorstellte.

Der Genrewechsel, das effektvolle Changieren zwischen Pop, Jazz, Musical-Melodien und Gospels, auf der einen und der zwischen Solo-Einlagen (zum Teil mit Chor-Untersttzung) und Chor-Auftritten auf der anderen Seite gehrte zu den weiteren Strken des Konzerts. Und nicht zuletzt die auf Kontraste setzende Programm-Zusammenstellung.

Besonders hoch schwappten die Stimmungswogen bei "Hit the road Jack", "Night Fever" oder "Barb'ra Ann". Die Sngerinnen bewegten sich rhythmisch im Takt der Musik, das Publikum klatschte und sparte nicht mit Bravo-Rufen. Das Konzert war ein Gnsehaut-Pur-Erlebnis.

Und vielleicht lieferte die Vorsitzende Renate Hettwer in ihren Dankesworten ein Stck weit selbst die Erklrung: "Fnf Jahre sanfte und krftige Stimmen, fnf Jahre Herzlichkeit und Zusammenhalt, fnf Jahre Gemeinschaft, fnf Jahre gute Laune, fnf Jahre Frauenpower".


deutsch / english


RSS-Logo » RSS abonnieren

TWITTER-Logo » Tweets lesen

Facebook-Logo » Fan werden

Denken Sie daran, sich Ruhe zu gönnen! (22.11.2017, 23:18)